Zum Hauptinhalt springen

Gewaltnacht an der Heuwaage

Bei der Steinentorstrasse und am Kohlenberg kam es in der Nacht auf Sonntag zu einer Messerstecherei sowie zu einer Schlägerei mit einem Schwerverletzten.

Die Steinentorstrasse zwischen der Einmündung Klosterberg und der Heuwaage: Tagsüber dominiert hier der Verkehr, zu später Stunde das Nachtleben – manchmal mit seinen unschönen Nebeneffekten. (Symbolbild: Google)
Die Steinentorstrasse zwischen der Einmündung Klosterberg und der Heuwaage: Tagsüber dominiert hier der Verkehr, zu später Stunde das Nachtleben – manchmal mit seinen unschönen Nebeneffekten. (Symbolbild: Google)

Zur ersten Auseinandersetzung kam es am Sonntagmorgen kurz nach 02 Uhr als sich am Klosterberg rund 20 Personen in die Haare gerieten. Während des Streits erhielt ein 25-jähriger Mazedonier einen so heftigen Schlag auf den Kopf, dass er rücklings zu Boden stürzte und sich dabei schwere Kopfverletzungen zuzog. Er musste in die Notfallstation eingewiesen werden. Wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte, handelt es sich bei den Angreifern gemäss Zeugen um Albaner.

Knapp fünf Stunden später kam es in der angrenzenden Steinentorstrasse zu einer weiteren Gewalttat, bei der gegen 06:45 Uhr ein 31-jähriger Portugiese verletzt wurde. Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass das spätere Opfer vor einem Lokal bei der Tramhaltestelle Heuwaage einen Streit zwischen seinen Kollegen und zwei Unbekannten schlichten wollte. Dabei griff plötzlich einer der Unbekannten den 31-Jährigen mit einem Pfefferspray an und verletzte ihn mit einem Messer.

Zwei ähnliche Fälle in der Nacht zuvor

Anschliessend flüchtete der Angreifer mit seinem Komplizen in unbekannte Richtung – möglicherweise Richtung Barfüsserplatz. Das Opfer musste gemäss Staatsanwaltschaft mit einer Schnittverletzung in die Notfallstation eingewiesen werden. Eine sofortige Fahndung blieb erfolglos. Gemäss Angaben des Opfers handle es sich beim Täter um einen 24 bis 29 Jahre alten Albaner mit kurzen Haaren, einem kleinkarierten blau-weissen Langarmhemd, hellen Jeans und dunklen Schuhen. Die Polizei sucht in beiden Fällen Zeugen.

Bereits in der Nacht auf Samstag kam es in Basel zu zwei Gewalttaten mit zwei Verletzten: Am Aeschenplatz wurde ein 22-Jähriger von Unbekannten niedergeschlagen und schwer verletzt; im Kleinbasler Rotlichtviertel kam es zu einer Messerstecherei. Hier konnte der Täter festgenommen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch