Zum Hauptinhalt springen

Geschäftsleitung der Grünen hält am Parteiausschluss fest

Die Sissacher Landrätin Regina Werthmüller will sich für ihren Kollegen Jürg Wiedemann einsetzen – ihre Chancen stehen jedoch schlecht.

Alessandra Paone und Thomas Dähler
Hegt keinen Groll: Jürg Wiedemann nimmt die Situation einigermassen gelassen.
Hegt keinen Groll: Jürg Wiedemann nimmt die Situation einigermassen gelassen.
Keystone

Jürg Wiedemann, Politiker aus Leidenschaft und Aushängeschild der Baselbieter Grünen, ist seiner Partei nicht mehr genehm. Die Geschäftsleitung beantragt, dass der Landrat sowohl aus der Partei als auch aus der Fraktion ausgeschlossen wird. Gründe für diesen Schritt sind verschiedene Aktionen des Politikers: Angefangen bei seiner Unterstützung der freisinnigen Kandidatin Monica Gschwind bei den Regierungsratswahlen vom 8. Februar über die Veröffentlichung eines parteiinternen Papiers bis hin zu seiner Absicht, für die Nationalratsliste des Komitees Starke Schule Baselland «Grüne und Unabhängige» zu kandidieren. Die Geschäftsleitung reagiere mit diesem Antrag auch auf viele Reklamationen aus der Parteibasis, heisst es in einer Mitteilung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen