Zum Hauptinhalt springen

Gastrokonzerne verdrängen Basler Wirte

Durch die hohen Mieten im Zentrum von Basel werden Einzelwirte ins geografische Abseits gedrängt.

Der «Braune Mutz» wurde von der Firma Candrian übernommen, saniert und wiedereröffnet.
Der «Braune Mutz» wurde von der Firma Candrian übernommen, saniert und wiedereröffnet.
Roland Schmid

Jeder zweite Franken, der in Basel für auswärtige Mahlzeiten ausgegeben wird, landet in den Kassen eines grossen Gastrounternehmens oder einer Markengastronomie-Kette wie Burger King, Hitzberger oder Vapiano. Rund eine von vier der rund 900 gastgewerblichen Betriebsstätten in der Stadt gehören zu einer solchen einheitlichen Kette oder einem grossen Gastrounternehmen. «Der Anteil der Ketten, Marken und der Systemgastronomie in Basel ist hoch», weiss Maurus Ebneter vom Wirteverband Basel-Stadt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.