Zum Hauptinhalt springen

GA und Halbtax auf Tramlinie 8 in Deutschland künftig ungültig

Weil zuviele Einkaufstouristen auf der Linie 8 mit GA und Halbtax nach Deutschland fahren, entstehen den BVB hohe Einnahmenausfälle. Diese Passagiere müssen künftig darum den vollen Fahrpreis bezahlen.

Wer mit dem Tram nach Weil am Rhein fährt, braucht künftig für den deutschen Teil der Strecke ein U-Abo oder ein gültiges Billet über den vollen Fahrpreis.
Wer mit dem Tram nach Weil am Rhein fährt, braucht künftig für den deutschen Teil der Strecke ein U-Abo oder ein gültiges Billet über den vollen Fahrpreis.
Lucian Hunziker

Besitzer eines General- oder Halbtax-Abonnements müssen ab Dezember auf dem deutschen Abschnitt der Tramlinie 8 zwischen Basel und Weil am Rhein den vollen Fahrpreis bezahlen. Die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) passen ihre Tarifpolitik im grenzüberschreitenden ÖV-Verkehr an.

Für die Kunden sei es nicht nachvollziehbar, dass die nationalen Fahrausweise grenzüberschreitend nur auf der Linie 8 gültig seien, heisst es in einer BVB-Mitteilung vom Mittwoch. Mit dem Schritt wird nun eine einheitliche und transparentere Regelung angestrebt.

Untersuchungen haben zudem gezeigt, dass der Anteil an Benutzern mit Generalabonnements (GA) auf der Linie 8 bei über zehn Prozent liegt, wie es weiter heisst. Dies sei mehr als ursprünglich erwartet. Die dem Regionalverbund Lörrach (RLV) entstehenden Einnahmeausfälle müsse der Kanton Basel-Stadt begleichen.

U-Abo bleibt gültig

Eine Ausdehnung der GA- und Halbtax-Gültigkeit auf alle grenzüberschreitenden Linien sei aus Kostengründen keine Option. Weiterhin auf der gesamten Strecke der Linie 8 gilt dagegen das Umweltschutz-Abonnement des Tarifverbunds Nordwestschweiz (TNW).

Dass das U-Abo auf der ganzen Strecke gültig sein soll, hat der Grosse Rat 2008 mit seinem Ja zur Verlängerung der Tramlinie 8 beschlossen, wie die BVB festhalten. Sie werde daher nicht infrage gestellt. Das U-Abo werde zudem auch von den deutschen Partnern anerkannt. Deshalb müssen keine Kompensationszahlungen bezahlt werden, wie eine Sprecherin weiter sagte.

Der TNW strebt gemäss BVB auch beim U-Abo eine einheitliche Regelung für Fahrten im Dreiland an. Auf der sich im Bau befindenden Verlängerung der Tramlinie 3 ins französische Saint-Louis soll das U-Abo dereinst etwa ebenfalls gültig sein, nicht aber das GA und das Halbtax-Abo. Die Verhandlungen dazu seien jedoch noch im Gang.

Die derzeit gültige Regelung für die Linie 8 geht gemäss BVB auf einen politischen Vorstoss aus dem Jahr 2014 zurück und sei als zweijährige Versuchsphase eingeführt worden. Die Änderungen auf den Fahrplanwechsel im Dezember seien mit dem Bau- und Verkehrsdepartement Basel-Stadt abgesprochen.

Die verlängerte Tramlinie 8 zwischen Basel und Weil am Rhein hatte im Dezember 2014 den Betrieb aufgenommen. Sie erfreut sich besonders bei Einkauftouristen einer grossen Beliebtheit. Im vergangenen Jahr haben die Passagierzahlen um fast zehn Prozent zugelegt.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch