Zum Hauptinhalt springen

Frau in Riehen starb natürlichen Todes

Die Frau, die am Mittwochmorgen in einer öffentlichen WC-Anlage in Riehen tot aufgefunden wurde, ist eines natürlichen Todes gestorben.

Eine Dritteinwirkung könne ausgeschlossen werden, wie die Basler Staatsanwaltschaft nach der gerichtsärztlichen Untersuchung bekannt gab.

Gemeindearbeiter hatten die Frau in einer WC-Kabine entdeckt, als sie die WC-Anlage bei der Tramschlaufe der Tramlinie 6 reinigen wollten. Die Verstorbene war 83 Jahre alt und hatte in Basel gewohnt.

SDA/jg

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch