Zum Hauptinhalt springen

Formular soll Zwischennutzungen beschleunigen

Bürokratische Hürden können eine Zwischennutzung noch vor deren Start kaputt machen. Jetzt hat die Basler Stadtteilentwicklung ein Papier ausgearbeitet zu Orientierung im Bewilligungsdschungel.

Haben selber ein Projekt wegen bürokratischer Hürden stoppen müssen: Kaja Reichenstein und Tom Brunner (v.l.) vom Verein Shift Mode, der nun das Ex-Migrolareal an der Uferstrasse erobert.
Haben selber ein Projekt wegen bürokratischer Hürden stoppen müssen: Kaja Reichenstein und Tom Brunner (v.l.) vom Verein Shift Mode, der nun das Ex-Migrolareal an der Uferstrasse erobert.
Kostas Maros

Das Freiluftrestaurant Lande­stelle an der Uferstrasse hat den Betrieb im Spätsommer 2013 mit einem Jahr Verspätung aufgenommen. Grund für den Verzug war, dass der Kanton die Geleise am Klybeckquai nicht einebnen konnte, weil eine Einsprache seitens der Anrainerin Novartis dagegen eingegangen war. Eigentlich wollte die Kantons- und Stadtentwicklung diversen Zwischennutzungsprojekten den Start bereits im Sommer 2012 ermöglichen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.