Zum Hauptinhalt springen

Fast so gut wie im 2003

Trotz eines verregneten Frühlings war der Basler Sommer für viele ein Erfolg. Das schöne Wetter hatte jedoch auch negative Folgen.

Beliebt bei den Baslern. Die Buvetten am Rheinufer sind mit der diesjährigen Saison zufrieden, auch wenn der Frühling ins Wasser fiel.
Beliebt bei den Baslern. Die Buvetten am Rheinufer sind mit der diesjährigen Saison zufrieden, auch wenn der Frühling ins Wasser fiel.
Nicole Pont

Aus dem Radio schallt dieser Tage hin und wieder dieser eine Song von Züri West, der Ende September immer ein bisschen wehmütig macht. «Dr Summer isch vrbii, es isch e heisse Summer gsii, u es isch viu passiert u d Wäut drääit sech no geng», singt Kuno Lauener in seinem breiten Berndeutsch. Ja, es war ein schöner Sommer, auch in Basel. Die Buvettenbetreiber, die wohl wie kaum jemand anderes auf die Gunst des Wetters angewiesen sind, schauen zumindest zufrieden auf die Sommermonate zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.