Zum Hauptinhalt springen

Fahrzeugbrand auf der Autobahn – Lenkerin stand wohl unter Drogen.

Auf der A2 in Basel brannten am Freitagvormittag zwei Fahrzeuge. Ein Drogenschnelltest bei der Unfallverursacherin verlief positiv. Sie musste den Führerschein abgeben.

Der Unfall ereignete sich kurz vor der Schwarzwaldbrücke.
Der Unfall ereignete sich kurz vor der Schwarzwaldbrücke.
Leserfoto

Auf der A2 auf der Höhe Breite Überdeckung hat sich am Freitagmorgen ein Verkehrsunfall ereignet. Der Unfallort befindet sich kurz vor der Schwarzwaldbrücke. Verletzte gab es gemäss Basler Kantonspolizei keine.

Der Unfall ereignete sich gegen 10.45 Uhr auf der Höhe der Autobahnausfahrt Grenzacherstrasse. Eine 32-jährige Lenkerin, die mit ihrem Auto auf dem linken Fahrstreifen unterwegs war, bemerkte nicht, dass die Fahrzeuge vor ihr abbremsen mussten. Sie fuhr mit ihrem Auto auf ein Fahrzeug auf, in dem ein 27-jähriger Lenker sass. Die beiden wurden nicht verletzt. Das Auto der Unfallverursacherin fing aber wenige Minuten nach dem Unfall an zu brennen. Die Feuerwehr habe den Brand rasch löschen können, heisst es in der Mitteilung weiter

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Deutschland.
Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Deutschland.

Drogenschnelltest: positiv

Ein Atem-Alkoholtest bei beiden Unfallbeteiligten verlief negativ. Jedoch führte ein Drogenschnelltest bei der Unfallverursacherin zu einem positiven Resultat. Sie musste ihren Führerausweis abgeben und sich für eine Blut- und Urinabnahme ins Spital begeben.

Die betroffenen Autos wurden kurz nach 12 Uhr Mittags abgeschleppt. Die Autobahn war insgesamt zweieinhalb Stunden gesperrt. Auf ihrem Twitter-Account meldet die Basler Kantonspolizei mittlerweile «Entwarnung»:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch