Zum Hauptinhalt springen

«Es ist richtig, dass weiterhin bar bezahlt wird»

New York verbietet nur bargeldloses Zahlen anzubieten. Auch in Basel soll das Bargeld seinen Stellenwert behalten, sagt Christoph Brutschin.

In der Basler Soho Bar kann man nicht mehr mit Münzen oder Noten bezahlen. In den USA könnte dies zu einer Strafe führen.
In der Basler Soho Bar kann man nicht mehr mit Münzen oder Noten bezahlen. In den USA könnte dies zu einer Strafe führen.
Lucia Hunziker

Die Abschaffung des Bargelds hielt im Februar dieses Jahres in Basel Einzug. Die Soho-Bar in der Steinenvorstadt ist das erste ­Lokal der Stadt, bei welchem man nicht mehr mit Münzen oder ­Noten bezahlen kann. Das digitale Arbeiten sei schnell, einfach und ohne Risiko, meinte die Soho-Marketingleiterin Désirée Publioz bei der Bekanntmachung im letzten Dezember. Schon damals gab es aber einige Kritiker. Nicole Steinert, Angestellte des Lokals Cafe Del Mar, betitelte die Umstellung als «schwachsinnig». Doch wie schlimm ist das bargeldlose Arbeiten wirklich?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.