Zum Hauptinhalt springen

«Es gibt keinen Plan B»

Der Roche-Standortleiter nimmt die Sorgen der Anwohner ernst. «Wir haben von uns aus den Kontakt mit den Nachbarn und Quartiervereinen gesucht», sagt Jürg Erismann.

Will hoch hinaus: Jürg Erismann geht davon aus, dass die Baupläne von Roche gutgeheissen werden.
Will hoch hinaus: Jürg Erismann geht davon aus, dass die Baupläne von Roche gutgeheissen werden.
Dominik Plüss

Herr Erismann, drei Milliarden Franken in zehn Jahren – Roche plant ein umfangreiches Investitionspaket. Nach Frankenschock und nach der Masseneinwanderungs-Initiative, halten Sie in dieser Form daran fest?

Jürg Erismann: Es ist tatsächlich ein grosses Programm. Umso mehr sieht man darin, dass wir am Standort Basel/Kaiseraugst langfristig planen und uns nicht durch die unmittelbaren Veränderungen beeinflussen lassen. Wir sind seit fast 120 Jahren in Basel, wir sind gerne hier und halten natürlich an unseren Plänen fest.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.