Zum Hauptinhalt springen

Erst die Pferdefalle, jetzt die Vespa-Grube

Während der Basler Fasnacht stürzten an einer schlecht gesicherten Baustelle zwei Rösser. Nun bringt eine Baustelle an der Lörracherstrasse in Riehen drei Rollerfahrer innert 13 Stunden zu Fall. Beide Male ist das Basler Baudepartement federführend.

Die Ambulanz musste mehrfach zur Lörracherstrasse in Riehen ausrücken. Die Unfallstelle: Hervorstehende Gleise, unebene Holperfahrbahn, offene Kabel und Rinne.
Die Ambulanz musste mehrfach zur Lörracherstrasse in Riehen ausrücken. Die Unfallstelle: Hervorstehende Gleise, unebene Holperfahrbahn, offene Kabel und Rinne.
Philipp Zahn

War das ein Tag für die Anwohnerin Denise Maerki an der Lörracherstrasse in Riehen: Innert 18 Stunden musste die junge Kindergärtnerin vor ihrer Haustüre vier Unfälle miterleben. Zuerst ein tödlicher Arbeitsunfall auf einer privaten Baustelle. Danach stürzten innerhalb von 13 Stunden drei Rollerfahrer in Folge auf der Baustelle der Tramhaltestelle Lörracherstrasse. Zwei weitere Male musste der Krankenwagen aufgeboten werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.