Zum Hauptinhalt springen

Einbruchswelle rollt über Basel

Die Zahlen sind stark angestiegen. Die Kriminalpolizei macht kriminelle Organisationen und Banden aus Osteuropa für die Einbrüche verantwortlich. So können Sie sich schützen.

Mischa Hauswirth
Kriminaltouristen. Organisierte Banden aus Osteuropa sind für einen Grossteil der Einbrüche in der Region verantwortlich.
Kriminaltouristen. Organisierte Banden aus Osteuropa sind für einen Grossteil der Einbrüche in der Region verantwortlich.
Colourbox

Woher SVP-Politiker Eduard Rutschmann die Information genau hat, will er nicht sagen. In einer Anfrage an den Regierungsrat schreibt er gestern, «gegenüber dem Jahre 2011 sind im Jahre 2012 fast doppelt so viele Einbruchsdelikte gemeldet worden» und die Tausendergrenze sei bereits überschritten.

Die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt bestätigt den Anstieg der Einbruchsdelikte und liefert die Zahlen: Im ersten Halbjahr 2011 verzeichnete die Kriminalpolizei 653 Einbruch- und Einschleichdelikte. In der gleichen Periode 2012 waren es bisher 1080. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass diese Zahl noch weiter ansteigen wird.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen