Zum Hauptinhalt springen

«Ein unerzogenes Kind ist nicht krank»

Sefika Garibovic zum Fall Carlos und Therapien bei Jugendlichen, die mehr schaden als nützen. Die Teenager brauchen vernünftige Vorbilder und klare Hierarchien.

Wie ein Vulkan kommt Sefika Garibovic daher: Haare wie Lava, glühend, durch ihre ungestüme Direktheit manchmal irritierend. Warm und herzlich begrüsst die 55-Jährige ihre Gesprächspartnerin auf dem Petersplatz in Basel, erzählt, dass sie sich aufgrund eines Nachdiplomstudiums momentan häufig in der Stadt aufhalte, posiert lebhaft für den Fotografen. Was sie tut, tut die Dozentin und Expertin für Nacherziehung richtig. Nach dem Fotoshooting setzt sie sich auf die Stufen des Uni-­Eingangs und beginnt zu erzählen. In der Region Sandzak in der Nähe von Montenegro aufgewachsen, kam sie als studierte Forstingenieurin vor 25 Jahren in die Schweiz. Zunächst arbeitete sie bei einer Naturschutzorganisation mit Randständigen, später nutzte sie ihre Erfahrungen und krempelte ihr Leben völlig um.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.