Zum Hauptinhalt springen

Dieser Grosseinkauf war etwas zu gross

Schweizer Grenzwächter haben vier Schmuggler erwischt, die in Riehen Tonnen Lebensmittel unverzollt von Deutschland in die Schweiz einführen wollten.

Vier Männer wollten mit diesem Berg an unverzollten Lebensmittel in die Schweiz einreisen.
Vier Männer wollten mit diesem Berg an unverzollten Lebensmittel in die Schweiz einreisen.
Grenzwache

Bei den Schmugglern handelt es sich im drei Syrer mit Wohnsitz in Deutschland und einen Deutschen, wie das Grenzwachtkommando Region Basel am Mittwoch mitteilte. Das Quartett versuchte über den unbesetzten Grenzübergang Weilstrasse 960 kg Fladenbrot, 60 kg Rindfleisch, 40 kg Geflügel, 140 kg Gemüse, 85 kg Früchte sowie Getreide und Gewürze in die Schweiz zu schmuggeln. Unterwegs waren sie mit zwei Kleintransportern.

Weil die Lebensmittel für diverse gewerbliche Abnehmer in der ganzen Schweiz bestimmt waren, wurde die Zollfahndung beigezogen, wie es in der Mitteilung heisst. Die beiden Fahrzeuglenker - ein 45- jähriger Deutscher und ein 48-jähriger Syrer - mussten die hinterzogenen Abgaben vor Ort bezahlen und ein Bussendepositum von mehreren Tausend Franken hinterlegen.

Die Zollfahnder fanden heraus, dass die Schmuggler bereits früher zwei Transporte durchgeführt hatten, ohne die Ware zu verzollen.

SDA/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch