Zum Hauptinhalt springen

Die Vorliebe der Basler Verwaltung für Schweden

Schon 2011 reiste die Geschäftsleitung des Tiefbauamts nach Stockholm und begutachtete Projekte. Dessen Leiter besitzt dort auch eine Pferderanch.

Das geplante Schwedenreisli, das die erweiterte Geschäftsleitung des Bau- und Verkehrsdepartements (BVD) teilweise mit Partnern im Mai nach Stockholm bringen soll, muss auch im Basler BVD höchst umstritten gewesen sein. Zeitweise stand in der Geschäftsleitung von der Absage bis hin zum «vollen Programm» alles zur Diskussion, wie aus dem Umfeld von Regierungsrat Hans-Peter Wessels zu erfahren ist. Die Diskussion über den Zweck der Reise entzündete sich vor dem Hintergrund, dass die BaZ die Vorgänge rund um die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) publik gemacht hatte und laufend Untersuchungsergebnisse bekannt wurden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.