Zum Hauptinhalt springen

Die Polizei, dein Feind und Prügelknabe

Die Kriminalität ging in Basel im vergangenen Jahr leicht zurück. Allerdings haben die Übergriffe auf Polizisten zugenommen.

Präsenz in der Stadt verstärkt: An Hotspots und Veranstaltungen wie der Herbstmesse tritt die Polizei häufiger auf. Dafür wird sie öfter bedroht.
Präsenz in der Stadt verstärkt: An Hotspots und Veranstaltungen wie der Herbstmesse tritt die Polizei häufiger auf. Dafür wird sie öfter bedroht.
Dominik Plüss, Keystone

Die Kriminalität ist in Basel leicht zurückgegangen. Dies jedenfalls im Vergleich der beiden letzten Jahre. Trotzdem gaben sich die Verantwortlichen der Basler Staatsanwaltschaft bei der gestrigen Präsentation der Kriminalstatistik 2013 nicht euphorisch. «Im statistischen Vergleich über die vergangenen fünf Jahre bewegt sich die Kriminalität in Basel immer noch auf einem hohen Niveau», meinte der erste Staatsanwalt Alfredo Fabbri. Von einer Wellenbewegung sprach auch der Chef der Kriminalpolizei und leitende Staatsanwalt, Beat Voser: «Die jüngste Entwicklung ist zwar erfreulich, doch das heisst noch lange nicht, dass sie anhalten wird. Für uns gibt es noch immer sehr viel zu tun.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.