Zum Hauptinhalt springen

«Die neuen Gastromodelle stellen eine grosse Konkurrenz dar»

Pierre Buess verlässt Ende Juni den Landgasthof Riehen und verabschiedet sich damit auch von der Gastronomie. Er blickt auf sich und vier Jahrzehnte Haute Cuisine zurück.

Nach vielen Jahren in der Gastronomie will Pierre Buess (61) nun etwas kürzertreten. Foto: Florian Bärtschiger
Nach vielen Jahren in der Gastronomie will Pierre Buess (61) nun etwas kürzertreten. Foto: Florian Bärtschiger

Es gilt für ihn, Abschied zu nehmen – Abschied vom Landgasthof Riehen. Neun Jahre lang hat Pierre Buess (61) als Pächter zusammen mit seiner Partnerin Nora Dokhane den Betrieb im Zentrum des Dorfes geleitet. Der Landgasthof gehört der Gemeinde, hat täglich geöffnet – und ist gross: Neben der gemütlichen Gaststube gibt es den gehobeneren Teil La Campagnola, die Wettsteinstube, den Bürgerkeller und den Festsaal. Im «Guide Michelin 2018» ist der Landgasthof mit zwei Gabeln aufgeführt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.