Zum Hauptinhalt springen

«Die Leute sind kritischer gegenüber dem Staat»

Der ehemalige Kriminalkommissär Markus Melzl nennt im Interview Gründe für die zunehmende Gewalt gegen Angehörige der Polizei.

Martin Regenass
Markus Melzl war Kriminalkommissär und langjähriger Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft. (Archivbild)
Markus Melzl war Kriminalkommissär und langjähriger Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft. (Archivbild)
Henry Muchenberger

Herr Melzl, Gewalt und Drohungen gegen Beamte haben in den letzten Jahren massiv zugenommen. 214 Fälle waren es letztes Jahr in Basel-Stadt. 2008 waren es noch 128. Welches sind die Gründe dafür?

Man beobachtet schon seit längerer Zeit, dass der Res­pekt gegenüber Behörden und Beamten sinkt. Das hängt einerseits wohl damit zusammen, dass die Leute heutzutage kritischer erzogen werden gegenüber dem Staat. In meiner Kindheit war ein Polizist noch ein Halbgott, zu dem man hinaufschaute. Auf der anderen Seite nehmen Leute aus gewissen Kulturkreisen wie Osteuropäer oder Afrikaner die Polizeibeamten als schwach wahr. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Polizist oder eine Polizistin sehr anständig auftritt. In anderen Ländern geht es bei polizeilichen Aktionen härter zu und her als bei uns.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen