Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Die Krankenkassen haben in Bundesbern zu viel Macht»

«Die Menschen haben nicht die Illusion, dass ein Gesundheitsdirektor die komplexen Herausforderungen zack, zack löst.»

Herr Engelberger, nach dem Scheitern der Spitalfusion stehen Sie unter Druck, etwas gegen die hohen Gesundheitskosten zu unternehmen. Die vom Stimmvolk angenommene gemeinsame Gesundheits­planung mit Baselland wirkt nur voll, wenn der Bund vorwärtsmacht. Lobbyieren Siein Bern für unsere Interessen?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin