Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Die Hüter eines schönen Stadtbildes

Weltweit feiert der sogenannte Monoblock seinen Siegeszug. In Basel liess die Stadtbildkommission den leichten, stapelbaren und unverwüstlichen Stuhl verbieten. Im August 2008 wurden die letzten säumigen Plastikstuhlliebhaber ausfindig gemacht und verwarnt.
Der Aufschrei war gross, als die Stadtbildkommission das Lonza-Gesuch für eine Solaranlage ablehnte. Der Regierungsrat kippte das Verbot. Aber: Die Kommission tut sich schwer mit Bewilligungen von Anlagen. Neuerdings müssen Produzenten ihre Produkte anpassen.
Lesereporter und Architekt Urs Fischer wollte am Terrassengeländer schräg angebrachte Solarzellen installieren, welche die Geländerhöhe nicht überschritten hätten. Abgelehnt. Die Kollektoren müssen einen Meter hinter der Dachkante aufhören. Die Alternative: Massgefertigte Solarzellen als Ersatz für das Geländer – senkrecht angebracht. Dies sei aber zu teuer und zu wenig effizient.
1 / 8

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin