Zum Hauptinhalt springen

Die beste Fechterin der Schweiz kämpft um einen Sitz im Ständerat

Wie einst im Sport verfolgt Gianna Hablützel-Bürki auch in der Politik eine kompromisslose Linie. Die SVP-Grossrätin will den Sitz von Anita Fetz in der kleinen Kammer erobern.

Martin Furrer
«Man muss die Schwächen des Gegners ausnützen», sagt Gianna Hablützel-Bürki. Foto: Nicole Pont Im Lokal ihres Fechtvereins «Basel- & Riehen-Scorpions» gab Gianna Hablützel-Bürki der BaZ eine Einführung in die hohe Kunst des Fechtens. Foto: Nicole Pont
«Man muss die Schwächen des Gegners ausnützen», sagt Gianna Hablützel-Bürki. Foto: Nicole Pont Im Lokal ihres Fechtvereins «Basel- & Riehen-Scorpions» gab Gianna Hablützel-Bürki der BaZ eine Einführung in die hohe Kunst des Fechtens. Foto: Nicole Pont

Den Gegner nie aus den Augen verlieren. Ihn in die Defensive drängen. Wenig Angriffsfläche bieten. Treffer landen. So punktet man beim Fechten. Gianna Hablützel-Bürki beherrscht das perfekt. Sie hat Medaillen gewonnen an den Olympischen Spielen, der Weltmeister- und der Europameisterschaft und gilt als beste Schweizer Fechterin aller Zeiten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen