Zum Hauptinhalt springen

Die Art Basel wird jetzt noch exklusiver

Die Art Basel will zwei Previews für exklusive Gäste veranstalten und dadurch die Messedauer für die Öffentlichkeit verkürzen.

Grosses Gedränge. Neben Kunstsammlern wollen auch viele Schaulustige an die Art Basel.
Grosses Gedränge. Neben Kunstsammlern wollen auch viele Schaulustige an die Art Basel.
Keystone

Brad Pitt, das holländische Kronprinzenpaar Willem-Alexander und Maxima, Mick Flick, Roman Abramovich, Mark Rich oder Michael Ringier zählen zwar zu den unbestrittenen VIP an der Art Basel, müssen sich aber jeweils genauso wie alle anderen durch das Gedränge am Vernissagetag quälen. Bislang startete die Basler Kunstmesse am Dienstag mit einem Reigen von Voreröffnungen. Die ersten Sammler und Kunstinteressierten mit einer sogenannten First-Choice-Einladung durften bereits am Vormittag in die Rundhofhalle. Später kam dann eine zweite Staffel mit einer Preview-Karte. Am frühen Abend strömte schliesslich das Kunstvolk mit einer dritten Einladung zur eigentlichen Vernissage. Je nach Einladung konnte man den Stellenwert des Besitzers in der Kunstwelt ablesen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.