ABO+

Der Winzi von Bruno Weber

Ist es ein Wolf? Ein Fuchs? Ein Pferd? Ein Drache? Es ist der Winzi! Unser Stadtjäger war wieder auf Pirsch.

Die scherenartige Abschrankung auf der Dachterrasse des Hauses Rheingasse 38 erweist sich als eine von Bruno Webers Skulpturen. Foto: Dominik Heitz

Die scherenartige Abschrankung auf der Dachterrasse des Hauses Rheingasse 38 erweist sich als eine von Bruno Webers Skulpturen. Foto: Dominik Heitz

Dominik Heitz

Die meisten Häuser hier sind bloss zwei Fenster breit. Sie haben Satteldächer aus Ziegeln und weisen hübsche Dachgauben auf. Es ist jene Art von Häusern, die der Rheingasse eine nostalgische Altstadtambience verleihen.

Doch da ist ein schmales Haus in dieser Gasse, das statt einer Dachschräge eine Terrasse aufweist – mit einer seitlichen, scherenartigen Abschrankung. Was aber als hohes Geländer scheint, entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als Skulptur: ein Tier mit bleckenden Zähnen, einem kleinen Kinnbart, kurzer, gezackter Mähne und langem, fuchsartigem Schwanz. Sein Parallelschritt ist so ausgreifend, dass sich das linke Vorderbein mit dem rechten Hinterbein überschneidet.

Basler Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt