Zum Hauptinhalt springen

Der Unterschied zwischen Leben und Statistik

Viele Leute fühlen sich in der Stadt abends nicht sicher. Basler erzählen von ihren Erfahrungen mit Kriminalität und ihren Sorgen.

Brennpunkt Webergasse. Im Kleinbasler Rotlichtmilieu ist in den letzten Monaten der Konkurrenzdruck stark gestiegen.
Brennpunkt Webergasse. Im Kleinbasler Rotlichtmilieu ist in den letzten Monaten der Konkurrenzdruck stark gestiegen.
Jérôme Depierre

Otterbach Grenze – unmittelbar vor der Landesgrenze ist ein kleiner Kiosk. Davor stehen ein paar Plastikstühle unter einem roten Lusso-Sonnenschirm auf dem heissen Beton der Mittagssonne. Gegenüber ist die Haltestelle der Buslinie 55, die Grenzgänger ins Kleinbasel fährt. Ein dunkelhäutiger Mann hockt im Gras im Schatten vor einem alten Billetthäuschen. Ein paar Jugendliche haben sich Colas gekauft und sitzen unter dem Sonnenschirm. Eine weitere Gruppe – drei Knaben, zwei Mädchen – laufen vorbei und grüssen die Jugendlichen unter dem Sonnenschirm und den Mann im Gras. Sie kommen augenscheinlich alle aus dem Empfangs- und Verfahrenszentrum (EVZ) Bässlergut. Einer der jungen Männer hat stützend seinen Arm um ein Mädchen mit schwarz-gezöpfelten Haaren gelegt. Ihr fehlt ein Bein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.