Zum Hauptinhalt springen

Der Schaulager-Satellit ist gelandet

Dieses Jahr wird der Messeplatz bereits eine Woche vor der Art Basel von der Kunst erobert – und das nicht zu knapp. Für die kommenden zwei Wochen ist der markant gestaltete «Schaulager Satellite» vor dem Messeturm gelandet.

Dreispitz: Im dreieckigen «Satellite» auf dem Messeplatz präsentiert sich das Münchensteiner «Schaulager» vom 4. bis 17. Juni, also vor und während der «Art Basel», dem Publikum.
Dreispitz: Im dreieckigen «Satellite» auf dem Messeplatz präsentiert sich das Münchensteiner «Schaulager» vom 4. bis 17. Juni, also vor und während der «Art Basel», dem Publikum.
Joël Gernet
Markant: Der Pavillon bedeckt den gesamten Brunnen auf dem Messeplatz. Das von Herzog & de Meuron entworfene Holzgebäude wird nach dem Ende des Satellite am 17. Juni abgebaut und rezykliert. Das Schaulager in Münchenstein ist zur Zeit wegen Umbauarbeiten geschlossen – deshalb die temporäre Niederlassung vor den Toren der «Art Basel».
Markant: Der Pavillon bedeckt den gesamten Brunnen auf dem Messeplatz. Das von Herzog & de Meuron entworfene Holzgebäude wird nach dem Ende des Satellite am 17. Juni abgebaut und rezykliert. Das Schaulager in Münchenstein ist zur Zeit wegen Umbauarbeiten geschlossen – deshalb die temporäre Niederlassung vor den Toren der «Art Basel».
Joël Gernet
Das Mutterschiff des Satelliten: Das im Jahr 2003 auf dem Dreispitz eröffnete Schaulager. Entworfen wurde der Bau – ebenso wie der Satellite – vom Architektenbüro Herzog & de Meuron.
Das Mutterschiff des Satelliten: Das im Jahr 2003 auf dem Dreispitz eröffnete Schaulager. Entworfen wurde der Bau – ebenso wie der Satellite – vom Architektenbüro Herzog & de Meuron.
Tom Bisig
1 / 16

Zehn Tage vor Eröffnung der Art Basel geht es auf dem Messeplatz drunter und drüber, nicht nur wegen der Grossbaustelle zum Messeneubau. Während auf der einen Seite des Platzes gigantische Bagger die Messehalle 3 in ihre Einzelteile zerlegen und dabei ein ganz eigenes, vergängliches Kunstwerk erschaffen, ist gegenüber ein dreieckiger Satellit gelandet. Ein Dreispitz sozusagen, 36 Meter lang und 11 Meter hoch.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.