Zum Hauptinhalt springen

«Der Mensch ist halt ein faules Wesen»

Der Basler Verkehrspsychologe Urs Gerhard erklärt, warum Velofahrer die Strassenverkehrsregeln häufiger ignorieren als Autofahrer.

Viele Velofahrer fühlen sich nicht an die Verkehrsregeln gebunden.
Viele Velofahrer fühlen sich nicht an die Verkehrsregeln gebunden.
Pino Covino

BaZ: Herr Gerhard, warum halten sich Velofahrer so häufig nicht an die geltenden Regeln?Urs Gerhard: Ganz einfach: Sie wissen, dass sie nur selten Sanktionen zu befürchten haben, also beispielsweise kaum je gebüsst werden. Überfährt ein Autofahrer ein Rotlicht oder eine Sicherheitslinie, drohen ihm Konsequenzen. Velofahrer kommen beim selben Verhalten hingegen meist ungeschoren davon.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.