Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Der Kanton bedankt sich bei der Armee»

Mitarbeiter der Sanität Basel und Soldaten stehen vor  ihren Einsatzfahrzeugen.

«Ich bin Ihnen sehr dankbar»

Feldgrau fährt mit

7 Kommentare
    Ronnie König

    Das neoliberale Credo heisst und hiess sparen, nicht neu denken, also haben wir in so vielen Fragen Mängel gesehen. Weit entfernt von lomardischen Dramen und Notfall braucht es bereits das Militär? Man sagt Erfolgsmodellschweiz, aber ausser der Wirtschaft zu Hilfe rennen sehe ich leider sehr wenig wenn es um die Menschen geht in diesem Land. Auch jetzt heisst es unbürokratisch Hilfe, aber genauer hingesehen sehe ich noch lange nach der Krise eine kleinere Krise, und zwar bei KMUs und Freischaffenden. Man lobt sie in Sonntagsreden, aber nun wird nix wirklich für die getan, denn wo man Multis mit Steuern entgegen kommt, da darf KMU und Freischaffender wohl noch lange bluten. Bund und Politik sehen das erfahrungsgemäss anders, aber ich verlasse mich auf die bisherige Erfahrung. Aber wir stehen viel besser da wie zB 900 Mio. Inder aktuell oder Chinesen in Hubei, Afrikaner. Kleiner Trost im "reichsten und besten Land" der Welt.