Zum Hauptinhalt springen

Der Jungkoch des Jahres zaubert in Basel

Eine Woche nachdem seine Chefin den zweiten Michelin-Stern ergatterte, wird auch Stucki-Jungkoch Marco Böhler ausgezeichnet. Das Lob von Starkoch Ivo Adam gibts gratis obendrauf.

Schweizer Jungkoch des Jahres: Marco Böhler (27), Sous-Chef des Restaurant Stucki auf dem Bruderholz, hat mit folgender Kration die Jury um Starkoch Ivo Adam überzeugt...
Schweizer Jungkoch des Jahres: Marco Böhler (27), Sous-Chef des Restaurant Stucki auf dem Bruderholz, hat mit folgender Kration die Jury um Starkoch Ivo Adam überzeugt...
Bruno Bolinger, Elena Monti
Eine Vorspeise ganz in orange: Das Siegerrezept, bestehend aus Saibling, Ei, Walliser Roggenbrot AOC, Aprikose und Safranjoghurt.
Eine Vorspeise ganz in orange: Das Siegerrezept, bestehend aus Saibling, Ei, Walliser Roggenbrot AOC, Aprikose und Safranjoghurt.
Bruno Bolinger
In dem Geschäft gibt es neben Feinschmeckerprodukten wie hausgemachten Risottos und diversen Süppchen, Marmeladen, Chutneys auf Anfrage auch Saucen von Tanja Grandits zu kaufen.
In dem Geschäft gibt es neben Feinschmeckerprodukten wie hausgemachten Risottos und diversen Süppchen, Marmeladen, Chutneys auf Anfrage auch Saucen von Tanja Grandits zu kaufen.
zVg
1 / 7

Im Restaurant Stucki auf dem Bruderholz ist einiges los dieser Tage. Und das nicht bloss wegen der vielen Weihnachtsessen: Vor genau einer Woche wurde Chefköchin Tanja Grandits von der Feinschmecker-Bibel Guide Michelin mit einem zweiten Stern geadelt. Am Freitag dann öffnete die Starköchin im Stucki-Sockel einen brandneuen Delikatessenladen. Und nun steht auch Grandits' Sous-Chef Marco Böhler im Rampenlicht. Der 27-Jährige wurde am Montagabend in Zürich an einer schillernden Preisverleihung zum Jungkoch des Jahres gekrönt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.