Zum Hauptinhalt springen

Der Fünf-Sterne-Sektentempel von Basel

Der BaZ wurde die neue Scientology-Kirche gezeigt – bis es einem amerikanischen Mitglied zu bunt wurde.

Entree mit Kreuz: Die Eingangshalle der Scientology-Kirche erinnert an die Rezeption eines Luxushotels.
Entree mit Kreuz: Die Eingangshalle der Scientology-Kirche erinnert an die Rezeption eines Luxushotels.
Dominik Plüss

Es ist kurz nach zwei Uhr nachmittags, als wir am Sonntag das helle Atrium der neu eröffneten Scientology-Kirche an der Burgfelderstrasse betreten. Sofort werden wir an der Rezeption, hinter der das grosse Scientology-Kreuz hängt, von einem Herrn in schickem schwarzem Anzug abgefangen. «Sie sind von der Zeitung, oder? Unser Mediensprecher hat gleich Zeit für Sie. Bitte nehmen Sie Platz.» Der freundliche Herr weist auf eine hölzerne Bank neben einem Fernseher, auf dem ein Film über die von der selbsternannten Kirche gepriesene «Dianetik» läuft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.