Zum Hauptinhalt springen

«Dass die Stadt tot sein soll, habe ich auch schon gelesen, aber nur in der BaZ»

Regierungsrat Hans-Peter Wessels und Alain Groff, Leiter des Amts für Mobilität, sprechen über die autofreie Innenstadt, Parkplätze und den öffentlichen Verkehr. Ihr Konzept setzt vor allem auf die Zukunft.

Martin Regenass und Michael Bahnerth
Halten an ihrer Strategie fest: Hans-Peter Wessels (links) und Alain Groff sind nach wie vor von ihrem Verkehrskonzept überzeugt.
Halten an ihrer Strategie fest: Hans-Peter Wessels (links) und Alain Groff sind nach wie vor von ihrem Verkehrskonzept überzeugt.
Dominik Plüss

BaZ: Herr Wessels, für Velofahrer sind Sie ein Visionär, für Autofahrer ein rotes Tuch. Kann man das so sagen?

Hans-Peter Wessels: Wenn Sie das so sehen wollen. Die Verkehrspolitik ist sehr ideologisch geprägt, nicht nur in Basel. Vertritt man eine pragmatische Verkehrspolitik, ist klar, dass die Massnahmen der einen Seite zu weit, der anderen aber zu wenig weit gehen. Aber es ist nicht unser Auftrag, der einen oder anderen Seite zu gefallen und Ideologien zu bedienen. Wir müssen eine Verkehrspolitik machen, die den Verkehr gut abwickelt und der Bevölkerung in dieser Stadt dient.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen