Zum Hauptinhalt springen

Das Sterben und Leben von Basler Läden

Massimo Dutti kommt an die Freie Strasse, Monn gibt auf, Kost beendet seine über hundert Jahre alte Ära – und eine kleine Modeboutique mischt die Szene auf.

«Es gibt immer noch viele gut aufgestellte Einzelhändler.» Annette Gasser in ihrer Kleiderboutique Dress up.
«Es gibt immer noch viele gut aufgestellte Einzelhändler.» Annette Gasser in ihrer Kleiderboutique Dress up.
Dominik Plüss

Das Geschäft ist praktisch leer gefegt. Nur noch ein paar ziemlich einsame Jacken und andere Kleidungsstücke hängen da, auch das Mobiliar steht zum Verkauf. Am kommenden Wochenende geht in Basel eine Ära zu Ende: die Ära des Sportfachgeschäfts Kost. Noch an diesem Donnerstag, Freitag und Samstag sind die Türen offen, Totalliquidation. Danach schliesst Kost Sport für immer.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.