Zum Hauptinhalt springen

Das Stadion wird zum Kraftwerk

Die IWB errichten auf dem Dach des St.-Jakob-Parks eine Photovoltaik-Anlage. Rund 240 Haushalte erhalten künftig «Stadion-Strom».

Keystone

Die IWB bauen ihre bisher grösste Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des St. Jakob-Parks in Basel. Auf dem Dach des Fussballstadions werden Solarzellen mit einer Fläche von 5'450 Quadratmetern dereinst Solarstrom für rund 240 Haushalte produzieren wird. Die Anlage erstrecke sich damit über einen grossen Teil des Stadiondachs, heisst es in der Mitteilung der IWB. Die jährliche Stromproduktion wird auf 830'000 Kilowattstunden (kWh) veranschlagt, mit einer maximale Leistung von 850 Kilowattpeak (kWp)

Die Bauarbeiten für die Anlage sollen bereits in wenigen Wochen beginnen und noch in diesem Jahr abgeschlossen werden und künftig Strom ins IWB-Stromnetz speisen. Die Anlage bleibt nach der Errichtung im Eigentum der IWB. Die Stadioneigentümer, die Genossenschaft Stadion St. Jakob-Park und die Suva, sind an den Einkünften aus dem produzierten Solarstrom beteiligt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch