Zum Hauptinhalt springen

«Das Projekt bringt eine markante Verbesserung»

Baloise will ab 2014 in Basel ein gross angelegtes Bauprojekt realisieren und ein neues Hochhaus bauen. Der Basler Baudirektor Hans-Peter Wessels freut sich über die Aufwertung des Aeschengrabens.

Ein neuer Stadtraum: So sieht eine Visualisierung der Architekten Miller & Maranta den Baloise-Komplex mit dem Büro- und Hotelturm, zwei Bürogebäuden, dem öffentlichen Park und dem BIZ-Turm rechts.
Ein neuer Stadtraum: So sieht eine Visualisierung der Architekten Miller & Maranta den Baloise-Komplex mit dem Büro- und Hotelturm, zwei Bürogebäuden, dem öffentlichen Park und dem BIZ-Turm rechts.
nightnurse images

Der neue Baloise-Turm soll ein Tor zur Innenstadt bilden und den Auftakt zum Aeschengraben markieren. So sieht es jedenfalls der Vorsteher des Bau- und Verkehrsdepartements, Hans-Peter Wessels (SP). An der gestrigen Medienkonferenz strich er heraus, dass der ­Baloise-Turm zusammen mit dem BIZ-Gebäude und dem Markthalle-­Turm den städtischen Freiraum noch prägnanter fassen. Gleichzeitig bietet das Baloise-­Projekt auch die Chance, die Gestaltung des Aeschengrabens neu zu überdenken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.