Zum Hauptinhalt springen

Das letzte, laute Aufbäumen der «Schmitti»

Vier Jahre hielt es Andrea Strähl in der «Alte Schmitti» aus. Am Wochenende hat die zähe Wirtin das Lokal an der Unteren Rheingasse 12 geschlossen. Damit verliert das Kleinbasler Nachtleben ein lautstarkes Kleinod.

Jetzt ruht der Zapfhahn: Kurz nach vier Uhr gab Andrea Strähl am Sonntagmorgen das letzte Bier aus. Archivbild: Pino Covino
Jetzt ruht der Zapfhahn: Kurz nach vier Uhr gab Andrea Strähl am Sonntagmorgen das letzte Bier aus. Archivbild: Pino Covino

Am vergangenen Samstag wurde in der «Schmitti» zum letzten Mal getrunken und gefeiert. Der Publikumsandrang war gewaltig, die Stimmung in der speckigen Bar mit Rock ’n’ Roll-Ambiente ebenfalls. Als Andrea Strähl die «Schmitti» übernahm, war diese eine Kontaktbar, wo Prostituierte und Freier einander fanden. Das brachte die Wirtin ungewollt mit dem Rotlichtmilieu in Kontakt und mit dem Gesetz in Konflikt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.