Zum Hauptinhalt springen

Das fragwürdige Geschäft mit den Virentests

Das Medizinlabor Viollier ist doppelt so teuer wie ein Konkurrent. Das stösst den Krankenkassen sauer auf.

Joël Hoffmann
Der Corona-Test bei Viollier kostet 180 Franken.
Der Corona-Test bei Viollier kostet 180 Franken.
Keystone

Lange Schlangen vor der Pre­digerkirche, dem Corona-Testzentrum des Unispitals: Wer Grippesymptome hat, möchte auf Nummer sicher gehen. Gemäss Bundesamt für Gesundheit lassen sich täglich 6000 Menschen auf das Coronavirus ab­klären. Wäre genügend Test­material vorhanden, würde der Bund gerne noch mehr Abstriche durchführen. Derweil kämpfen wegen der Corona-Krise viele ­Betriebe um ihr Überleben und beantragen Kurzarbeit. Andere Unternehmen, wie etwa medizinische Labors, haben indes Hochbetrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen