Zum Hauptinhalt springen

«Das Floss gehört allen»

Tino Krattiger ist seit 2000 die treibende Kraft hinter dem Basler Kulturfloss. Im Gespräch mit der BaZ blickt er auf 20 Jahre als Konzertveranstalter und Kulturvermittler zurück. Und sagt, was dieses Jahr begeistern könnte.

20 Jahre Käptn auf dem Floss: Tino Krattiger. Foto: Florian Bärtschiger
20 Jahre Käptn auf dem Floss: Tino Krattiger. Foto: Florian Bärtschiger

Herr Krattiger, Anfang Juni haben Sie das Gerücht in die Welt gesetzt, wonach das Floss eine Bezahlveranstaltung werden könnte. Hat Ihr Festival solche PR-Faxen wirklich nötig?

Wir vom Floss haben uns überlegt, wie wir darauf hinweisen können, dass es uns seit nunmehr 20 Jahren gibt. Hätten wir einfach darauf gepocht, was wir für die Belebung des öffentlichen Raums getan haben, wäre das zum Einschlafen langweilig gewesen. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, ein bisschen kindisch zu sein und diese Fake News mit dem angedachten Vorverkauf herauszugeben. Das haben wir mitunter getan, weil unsere Gratispolitik in den letzten Jahren auch von anderen Veranstaltern her viel Häme auf sich gezogen hatte.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.