Zum Hauptinhalt springen

Die SP-Waffenparty

Ein PR-Berater bezeichnet SP-Nationalratskandidat Mustafa Atici als «unsensibel». An einer Party der Partei war auch eine Softairwaffe im Spiel.

Unvorteilhafte Pose: Mustafa Atici, Michela Seggiani und Daniel Ordás mit Waffen an einer Motto-Party vom vergangenen Samstag.
Unvorteilhafte Pose: Mustafa Atici, Michela Seggiani und Daniel Ordás mit Waffen an einer Motto-Party vom vergangenen Samstag.
Archiv BaZ

Die private Geburtstagsparty, die am letzten Samstagabend gestiegen ist, hatte das Motto «Filmstars» und war lustig und gelungen. Jedenfalls erzählen das die vielen SP-Mitglieder, die daran teilnahmen. Lob gabs auch von höchster Stelle der Partei: Regierungsrat Hans-Peter Wessels gab auf Facebook bekannt, dass die Kostüme an der Geburtstagsparty «höchst bemerkenswert» waren. Ihm als Teilnehmer selber stachen offenbar vor allem SP-Grossrat Mustafa Atici als «James Bond», SP-­Vizepräsidentin Michela Seggiani als «Bandita» und der ehemalige SP-Grossratskandidat Daniel Ordás als «Rambo» ins Auge.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.