Zum Hauptinhalt springen

Carol Baltermia ist neuer Präsident der Basler Jungfreisinnigen

Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt haben am Donnerstagabend an der Generalversammlung ihren Vorstand neu besetzt. Der Jurist Carol Baltermia tritt die Nachfolge des bisherigen Präsidenten Luca Urgese an.

Die Jungfreisinnigen Basel-Stadt (JFBS) haben am Donnerstagabend an der Generalversammlung ihren Vorstand auf fünf Positionen neu besetzt. Der bisherige Präsident Luca Urgese, wurde nach achtjähriger Vorstandstätigkeit, davon vier als Präsident, von Carol Baltermia abgelöst. Carol Baltermia war in den vergangenen zwei Jahren Kassier der JFBS. Er ist Jurist und arbeitet für eine grössere Wirtschaftskanzlei in Basel und Zürich. Nebst seiner Tätigkeit bei den Jungfreisinnigen Basel-Stadt, war Carol Baltermia langjähriger Präsident des Jungen Rats Basel-Stadt.

Der Vorstand der Basler Jungfreisinnigen setzt sich neu aus Carol Baltermia (Präsident), Daniele Rocca (Vizepräsident), Christian Kaiser (Kassier), Levent Morandini (Sekretär), Samuel Weissenberger und Mirko Zuber (beide Beisitzer) zusammen. Weissenberger und Kaiser studieren beide Wirtschaftswissenschaften an der Universität Basel. Rocca ist als Wirtschafts-Informatiker bei einer Privatbank in Basel tätig und Morandini arbeitet als Lokomotivführer bei den SBB. Zuber schliesslich ist Schüler am Wirtschaftsgymnasium Basel.

Im Anschluss haben die Jungfreisinnigen Basel-Stadt ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die diesjährigen Grossratswahlen nominiert. Die Grossratskandidatinnen und -kandidaten der Jungfreisinnigen werden in allen Wahlkreisen der Stadt Basel sowie in Riehen auf der Liste der Basler FDP antreten. Im Wahlkampf werden die Jungfreisinnigen allerdings mit einem eigenen Auftritt präsent sein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch