Zum Hauptinhalt springen

BVB-Million am Parlament vorbeigeschleust

Regierungsrat Hans-Peter Wessels (SP) bremste beim undurchsichtigen Franzosen-Deal den Grossen Rat aus.

Eigenmächtiges Handeln. Hans-Peter Wessels wird vorgeworfen, den Elsässern über die BVB eine Million Euro zugeschanzt zu haben.
Eigenmächtiges Handeln. Hans-Peter Wessels wird vorgeworfen, den Elsässern über die BVB eine Million Euro zugeschanzt zu haben.
Nicole Pont

Statt sich gestern wie vereinbart den Fragen der BaZ zu stellen, verschanzte sich Bau- und Verkehrsdirektor Hans-Peter Wessels (SP) hinter den Mauern seines Amtssitzes am Münsterplatz. Von dort aus liess er über seinen Sprecher Marc Keller mitteilen, unter welchen Bedingungen ein allfälliges Interview stattzufinden habe: «Bitte schicken Sie uns die Fragen schriftlich, Herr Wessels wird sie beantworten (Nachfragen sind dann auch möglich)», schrieb Keller. Als ob Journalisten neuerdings einem Volksvertreter in tiefer Dankbarkeit verbunden sein sollten, wenn sie ihm sogar Nachfragen stellen dürfen. Natürlich ging die BaZ auf die inakzeptablen Modalitäten Wessels nicht ein.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.