Zum Hauptinhalt springen

BVB setzen wieder auf fossile Brennstoffe

Mit dem geplanten Kauf der 46 neuen Dieselbussen wird die Biogasstrategie geopfert. Grund dafür ist auch ein 2015 auslaufender Subventionsvertrag.

Grün wie die Farbe: 2008 präsentierten die BVB den ersten Biogasbus – der Betrieb ist allerdings kostenintensiv.
Grün wie die Farbe: 2008 präsentierten die BVB den ersten Biogasbus – der Betrieb ist allerdings kostenintensiv.
Lea Hepp

Erneuerbare Energien durch fossile Brennstoffe ersetzen: So lautet das neue Konzept der Basler Verkehrs­betriebe (BVB). Ab Mai 2015 sollen auf den Buslinien neue Gelenkbusse des Lieferanten EvoBus/Mercedes-Benz verkehren. Sie lösen 46 alte MAN-Modelle ab. Diese hätten das Ende des «Lebenszyklus» erreicht, erklären die BVB. Die Motoren der neuen Busse werden aber nicht umweltfreundlich mit Biogas oder Strom betrieben, sondern mit Diesel-Verbrennungsmotoren. Bestellt hat der öffentlich-rechtliche Betrieb insgesamt 46 Stück für 31 Millionen Franken. Noch kann gegen das Beschaffungsverfahren Rekurs eingelegt ­werden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.