Zum Hauptinhalt springen

BVB organisierte Luxusreisen für «Goldhelme»

Eine Kadergruppe um den gefeuerten Direktor Jürg Baumgartner durfte auf Kosten der Basler Verkehrsbetriebe aufs Jungfraujoch. Derweil schaltet der ehemalige BVB-Vize einen Anwalt ein.

«Top of Europe»: Unter der Leitung von Jürg Baumgartner wollten die BVB hoch hinaus – wie hier aufs Jungfraujoch, wo ein Kaderanlass stattfand.
«Top of Europe»: Unter der Leitung von Jürg Baumgartner wollten die BVB hoch hinaus – wie hier aufs Jungfraujoch, wo ein Kaderanlass stattfand.
Keystone

Jungfraujoch, nichts Geringeres als das «Top of Europe» sollte es sein: Zu den Besten wollten die Basler Verkehrsbetriebe (BVB) unter ihrem mittlerweile gefeuerten Direktor Jürg Baumgartner gehören, die «Champions League» sollte es sein. Standesgemäss ging es deshalb im Frühling 2012 zu einem zweitägigen Workshop nach Grindelwald, an dem sich die Kader der BVB mit Fragen der «langfristigen Ausrichtung der Unternehmung» beschäftigen sollten, wie die BVB auf Anfrage mitteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.