Zum Hauptinhalt springen

Bürgerspital wirft Freizeitgärtner raus

Weil der Eigentümer das Areal Spalen beim Gartenbad Bachgraben umnutzen will, erhält heute die Hälfte der Pächter die Kündigung.

Vor dem Ende: Franz Otth will für den Erhalt des 70'000 Quadratmeter-Familiengartenareals Spalen am Allschwiler Hegenheimermattweg kämpfen. Das Bürgerspital will dort Gewerbe ansiedeln.
Vor dem Ende: Franz Otth will für den Erhalt des 70'000 Quadratmeter-Familiengartenareals Spalen am Allschwiler Hegenheimermattweg kämpfen. Das Bürgerspital will dort Gewerbe ansiedeln.
Elena Monti

Der Mann ist auf 180. Franz Otth ist Präsident des Freizeitgartenvereins Spalen und masslos verärgert. Am Mittwoch wurde er darüber informiert, dass die Tage der 328 Gartenparzellen auf Allschwiler Boden hinter dem Gartenbad Bachgraben gezählt sind. Das Areal wird aufgehoben. Überbringerin der schlechten Nachricht war die Stadtgärtnerei Basel-Stadt, die das Areal verwaltet. Verantwortlich für den Entscheid ist aber das Bürgerspital Basel als Grundeigentümer, das der Stadtgärtnerei das Areal verpachtet hat. Nun kündigte das Bürgerspital den Pachtvertrag auf Ende 2013. Für die Hälfte der Pächter endet die Freizeitgartenidylle früher als für andere. 160 von ihnen erhalten heute die Kündigung, bis spätestens am 31. August 2013 müssen sie weg. Die anderen 168 Parzellen werden später in zwei Etappen aufgelöst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.