Zum Hauptinhalt springen

Brandstiftung ist nicht auszuschliessen

Ob die Villa Rosenau nach dem gestrigen Brand jemals wieder bewohnt wird, steht in den Sternen. Manche sind nicht unglücklich, dass die Bruchbude abgebrannt ist.

Nach dem Brand von ist von der Villa Rosenau stellenweise nur noch ein verkohltes Gerippe übrig.
Nach dem Brand von ist von der Villa Rosenau stellenweise nur noch ein verkohltes Gerippe übrig.
Kostas Maros

Als die Feuerwehr gestern Morgen kurz nach 7 Uhr bei der Villa Rosenau ankam, brannte der Dachstock bereits lichterloh. Der Brand war zwar laut der Staatsanwaltschaft des Kantons Basel-Stadt bereits kurze Zeit später wieder gelöscht. Die Villa Rosenau gibt jedoch seither ein trostloses Bild ab: Vom Dach sieht man an vielen Stellen nur noch das Gerippe, wo früher Fenster und Türen waren, klaffen nun Löcher in der Fassade. «Mindestens die Hälfte des Hauses ist komplett ausgebrannt», bestätigt René Gsell, Sprecher der Basler Staatsanwaltschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.