Zum Hauptinhalt springen

Betrunkener holt alkoholisierten Fahrer des betrunkenen Fahrers ab

Nachdem die Polizei einen betrunkenen Autofahrer kassierte, verteilte sie gleich noch dessen halbem Kollegenkreis eine Anzeige.

Ihren Anfang nahm die aussergewöhnliche Geschichte kurz nach Mitternacht mit einer Verkehrskontrolle am Riehenring. Die Polizei erwischte einen angetrunkenen Autolenker und nahm ihn mit auf die Wache. Nachdem die Beamten den Fall erledigt hatten, rief der Lenker Bekannte an, um ihn und sein Auto nach Hause zu bringen.

Nach Angaben des Sicherheitsdepartements erschien darauf ein Pärchen auf dem Posten, das stark nach Alkohol roch. Sowohl bei der Frau, die gefahren war, wie beim Mann ergab der Atemlufttest 0,95 Promille. Der Lenkerin wurde der Fahrausweis laut einem Sprecher des Sicherheitsdepartements an Ort und Stelle abgenommen.

Nach Erledigung der Formalitäten wurde das Trio entlassen. Der als erster erwischte Elsässser hätte sich in der Zwischenzeit wieder ans Steuer setzen dürfen, weil sich sein Alkoholpegel auf eine erlaubte Höhe gesenkt hatte. Das «Billett» musste er nicht abgeben, weil er weniger als 0,8 Promille aufgewiesen hatte.

Statt sich von diesem Mann heimfahren zu lassen, bestieg das Pärchen den Wagen eines weiteren Bekannten, den es inzwischen aufgeboten hatte. Auf dem Weg nach Frankreich gerieten die Elsässer in Basel in eine weitere Polizeikontrolle. Dabei stellte sich heraus, dass auch der dritte Lenker betrunken war. Weil er rund 1 Promille intus hatte, musste auch er den Fahrausweis abgeben.

sdsa/amu

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch