Zum Hauptinhalt springen

Betrunken aufs Tramgleis gefahren

Ein 40-jähriger Autofahrer bog beim Wolf-Gottesacker versehentlich aufs Tramstrasse ein. Die Polizei nahm ihm noch vor Ort den Führerschein ab.

Eigentlich hätte der mann in die Münchensteinerstrasse abbiegen wollen. Diese verfehlte er aber offensichtlich.
Eigentlich hätte der mann in die Münchensteinerstrasse abbiegen wollen. Diese verfehlte er aber offensichtlich.
Polizei Basel-Stadt

Das Steuer zu früh nach rechts gedreht hat am frühen Sonntagmorgen ein vierzigjähriger Autolenker: Statt in die Münchensteinerstrasse bog der Mann beim Wolf-Gottesacker auf das Tramtrassee ein und rumpelte dort mit seinem Fahrzeug rund siebzig Meter über den Schotter. Ein Bettonblock stoppte die wilde Fahrt schliesslich.

Die Basler Polizei schreibt in einer Mitteilung, dass der Mann 0,78 Milligramm Alkohol pro Liter im Blut hatte. Der Führerschein wurde ihm noch vor Ort weggenommen.

Das Auto derweil musste mühselig mit einem Kran geborgen werden. Dies dauerte zwei Stunden, so dass der Tramverkehr an besagter Stelle zwischen vier und sechs Uhr morgens unterbrochen war.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch