Zum Hauptinhalt springen

Bernasconi, die strahlende Zweitplatzierte

Lukas Engelberger, CVP-Kronfavorit für die Nachfolge von Regierungsrat Carlo Conti, muss in den zweiten Wahlgang – Martina Bernasconi (GLP) erzielt einen Achtungserfolg.

Glücklich: GLP-Kandidatin Martina Bernasconi freut sich über ihr gutes Abschneiden. (Video: Joël Gernet)

Sie hatte die Miene der Siegerin. Martina Bernasconi von den Grünliberalen lag bei der Regierungsratswahl lediglich rund 2855 Stimmen hinter Lukas Engelberger (CVP). Dieser erreichte mit seinen 18‘873 Stimmen das absolute Mehr von 24‘268 Stimmen nicht und muss daher am 22. Juni nochmals in den zweiten Wahlgang. Damit hatte die Aussenseiterin ein respektables Überraschungsresultat erreicht. «Ich bin so glücklich wie das Wetter draussen schön ist», diktierte sie der BaZ in den Notizblock. Sie werde auf jeden Fall nochmals in den zweiten Wahlgang gehen und hoffe, die erforderlichen Stimmen dazu holen zu können. «Ich glaube, viele Wähler aus dem linken Lager waren verunsichert und legten im ersten Wahlgang leer ein.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.