Zum Hauptinhalt springen

Bei Velofahrern droht die Verwilderung

Basel-Stadt will Velofahrern bei Rot Rechtsabbiegen erlauben. Das Bundesamt für Strassen ist davon aber eher weniger begeistert und meldet Sicherheitsbedenken an.

Eigenverantwortung gefragt. Eine Velofahrerin fährt bei Rot von der Kanonengasse in den Steinengraben. Diese Versuchsregelung ist umstritten.
Eigenverantwortung gefragt. Eine Velofahrerin fährt bei Rot von der Kanonengasse in den Steinengraben. Diese Versuchsregelung ist umstritten.

Von einem «Erfolg» spricht das Bau- und Verkehrsdepartement beim Pilotversuch, der Velofahrern das Überfahren auch von roten Ampeln erlaubt. Vorausgesetzt, sie biegen nach rechts ab. Eine solche Versuchsanordnung starteten die Behörden im Juni letzten Jahres an vier verschiedenen Kreuzungen in Basel. Neben der Verkehrspolizei beobachtete auch das Verkehrsingenieurbüro Rapp die Velofahrer und rapportierte an insgesamt zwei Tagen pro Kreuzung deren Verhalten. «In Basel zeigt sich, dass die Velofahrenden an den Kreuzungen diese Möglichkeit rege genutzt haben», heisst es in der Medienmitteilung des Amts für Mobilität.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.