Zum Hauptinhalt springen

Behörden verbieten den Buvetten Spirituosen

Das Verkaufsverbot von Hochprozentigem am Kleinbasler Rheinufer wird mit dem Jugendschutz gerechtfertigt. Nicht alle können das nachvollziehen.

Weder Gin Tonic noch Campari Soda: Das Buvetten-Konzept sieht nur den Ausschank von Wein und Bier als alkoholische Getränke vor.
Weder Gin Tonic noch Campari Soda: Das Buvetten-Konzept sieht nur den Ausschank von Wein und Bier als alkoholische Getränke vor.
Margrit Müller

A.A. wollte sich kürzlich zu Feierabend an der Rhyschänzli-Buvette bei der Kaserne einen Gin Tonic genehmigen. Das Personal hinter der Theke teilte ihm allerdings mit, dass es keine Spirituosen wie Wodka, Gin oder Whisky ausschenken dürfe. Die Behörden hätten dies so verfügt. «Als ich das gehört habe, war ich zuerst fassungslos und dann sauer. Immer diese Verbotskultur, die der Kanton betreibt», sagt A.A.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.