Zum Hauptinhalt springen

Befürworterin eines totalen Boykotts

Regierungskandidatin Heidi Mück (Basta!) engagiert sich in der umstrittenen anti-israelischen BDS. Das bringt SP und Grüne in die Bredouille.

Ausschluss gefordert. Regierungsratskandidatin Heidi Mück demonstrierte in Zürich dafür, dass die Fifa Israel aus dem Verband entfernt.
Ausschluss gefordert. Regierungsratskandidatin Heidi Mück demonstrierte in Zürich dafür, dass die Fifa Israel aus dem Verband entfernt.
Florian Bärtschiger

Kann eine Politikerin, die sich für den Boykott sämtlicher Produkte aus Israel ausspricht, Teil der Basler Regierung sein? Ausgerechnet in jener Stadt, in welcher 1897 der erste Zionistenkongress stattfand und der Grundstein für einen jüdischen Nationalstaat gelegt wurde? Diese Frage stellt sich im Fall von Heidi Mück, der Kandidatin der Linkspartei BastA!.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.