Zum Hauptinhalt springen

Basler SVP-Kandidaten mit Wenn und Aber

Bürgerliche würden der SVP einen Regierungssitz zugestehen bei der Wahl zur Nachfolge von Carlo Conti – bloss nicht diese Kandidaten.

Wenn der FDP-Nationalrat Daniel Stolz, der noch bis vor rund einem Monat im Grossen Rat anzutreffen war, darauf angesprochen wird, welchen SVP-Kandidaten er potenziell als Basler Regierungsrat sähe, senkt er etwas angestrengt den Kopf. Genau so, dass er einem nicht in die Augen schauen muss.

Erklären, welchen Kandidaten er persönlich als Nachfolger von Carlo Conti im Juni sehen würde, fällt ihm schwer, Stolz weicht aus: «Es liegt erst mal an der SVP, uns Kandidaten zu präsentieren.» Als ob der Vollblutpolitiker keine Meinung hätte. Aber er ist derzeit mit dieser Aussage in guter Gesellschaft im bürgerlichen Lager, das sich um das Thema drückt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.